Donnerstag, 30. Mai 2013

"Ascheherz" von Nina Blazon

Eine junge Frau läuft vor einem schrecklichen maskierten Mann davon. Sie weiß nicht wer er ist und noch viel weniger weiß sie, wer sie ist, denn Summer (ein Name, den sie angenommen hat) leidet an Gedächtnisverlust.
Von Stadt zu Stadt flüchtet sie zu immer neuen Jobs und Menschen, aus Angst entdeckt und verraten zu werden…doch der geheimnisvolle Verfolger kommt ihr immer näher…

Was nach Psychothriller klingt, ist der wohl ungewöhnlichste Fantasy-Roman, den ich seit langem gelesen habe. „Ascheherz“ von Nina Blazon ist nicht das beste Buch und nicht überragend geschrieben, aber die Geschichte fesselt nach schier endlos erscheinenden ersten 120 Seiten dann doch und lässt einen dann auch nicht wieder los. Was genau das Schicksal von Summer ist und wer hier Freund und Feind ist, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Es gibt Twists mit Twists und zur Garnierung noch ein paar mehr Twists.
Ich hätte gern eine Fortsetzung, allerdings finde ich das Buch hat ein tolles Ende bekommen und so werden wir hiermit wohl eher nicht rechnen können.
6 von 10 Punkten

Titel: Ascheherz
Autorin: Nina Blazon
ISBN: 9783570308233
Seitenzahl: 544 
Verlag: cbt Verlag / Randomhouse

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.